Mit der Förderzusage aus dem LEADER-Programm bei ReAL West konnte endgültig mit der Umsetzung eines Dorfladens für Lützelburg begonnen werden. Den ersten Schritt hierzu bildet die Machbarkeitsstudie, die in Begleitung von Herrn Wolfgang Gröll von der Unternehmensberatug newWAY Dynamik & Nahversorgungskonzepte durchgeführt wird. Herr Gröll bringt einen breiten Erfahrungsschatz mit in das Lützelburger Dorfladenprojekt ein, da er bereits viele erfolgreiche Dorfladenprojekte begleitet hat. Die Machbarkeitsstudie begann mit einer Bürgerbefragung zum Einkaufsverhalten in Lützelburg. Der in Zusammenarbeit mit Herrn Gröll erstellte Fragebogen wurde an alle Haushalte verteilt.

MilchhäusleDie sehr positive Rücklaufquote von 41,8% zeigt das Interesse der Lützelburger an diesem Thema. So haben zwar etwa 75% der Befragten keine Schwierigkeiten, ihre Lebensmitteleinkäufe zu erledigen, aber dennoch wünschen sich über 95% eine Verbesserung der Versorgungssituation und sogar mehr als 97% würden in einem Dorfladen einkaufen. Besonders hoch im Kurs stehen sowohl regionale als auch Bioprodukte.

Auch im Bereich von möglichen Immobilien hat sich etwas getan. So steht neben dem Milchhäusel auch das Lagerhaus als möglicher Standort zur Verfügung.Lagerhaus

Motiviert von der überwältigenden Zustimmung der Befragten zum Dorfladenprojekt stellt der Arbeitskreis am Sonntag, den 21.05.2017 ab 14 Uhr im Theaterheim die weiteren Ergebnisse der Bürgerbefragung vor.  Bei Kaffee und Kuchen können die Lützelburger Bürger über die Ausgestaltung des Dorfladens und das weitere Vorgehen diskutieren. Weiterhin spielt das Vororchester des Jugendblasorchesters.

Auf zahlreichen Besuch freut sich der Arbeitskreis Dorfladen Lützelburg.

DerDorfladenkommt

Schreibe einen Kommentar