Nachdem nun auch die Metzgerei Pest die Produktion eingestellt hat und somit die Verkaufsstelle in Lützelburg geschlossen wurde, steht das Dorf ohne eine Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel da. Ohne Zweifel ist dies eine Minderung der Lebensqualität. Einkäufe für den täglichen Bedarf sind ohne Mobilität nicht mehr möglich.

Kann in unserem Ort ein Lebensmittelladen erfolgreich betrieben werden?

Wir meinen Lützelburg ist groß genug, dass sich ein Lebensmittelladen etablieren und entwickeln könnte, deshalb hatten wir Herrn Wolfgang Gröll, Fachberater für Bürger- und Dorfläden in Bayern zum Vortrag am 19.06.2016 eingeladen.

Wolfgang Gröll, auch bekannt durch mehrere Fernsehreportagen (u. a. „Quer“ und „Unter unserem Himmel“ im Bayrischen Fernsehen) begleitet seit mehr als 18 Jahren erfolgreich Gründungen von Dorfläden in ganz Bayern. An dieser Veranstaltung erfuhren wir folgende wichtige Informationen:

  • Wie ist die gesamte Lebensmittelhandelstruktur in Deutschland aufgebaut?
  • Welche Erfolgsfaktoren garantieren das Überleben eines Dorfladens?
  • Wer kommt als Lieferant für unseren Dorfladen möglicherweise in Frage?
  • Welche Betreibermodelle haben in der Praxis eine Chance?
  • Kann ein Dorfladen preislich mit den Discountern mithalten – wenn „ja“ – wie?